Welpenerziehung:

Ab der 9.- 10. Lebenswoche ist Ihr Welpe am lernfähigsten. Nutzen Sie diese Zeit für eine optimale Früherziehung. Ihr Welpe lernt in der Sozialisierungsphase bis zur 16. Lebenswoche positives wie auch negatives Verhalten sehr schnell und es bleibt fast unauslöschlich in seinem Gedächtnis erhalten.

In der Gruppe oder als Einzelstunde bei Ihnen zu Hause, auf Spaziergängen und auch unter verschiedenen Umweltreizen werden wir mit viel Spaß und spielerisch die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Hund aufbauen und weiterentwickeln. Sie werden erfahren, wie Sie Ihren Welpen in Ihr Leben und in den Alltag integrieren und die Bindung zu ihm aufbauen und festigen können.

Junghundegruppe/Trainingseinsteiger (jedes Alter):

Ab dem 5. Lebensmonat wird Ihr Hund immer selbständiger. Hat er bis jetzt meist von sich aus die Nähe zu seinem Menschen gesucht, so stellt er jetzt die Ohren oftmals auf Durchzug und findet alles andere interessanter als sich auf sein Herrchen oder Frauchen zu konzentrieren.

Wir werden in dieser Gruppe die Übungen vertiefen und erweitern. Zu den üblichen Lernzielen wie Leineführigkeit, Sitz, Platz, Bleib, Fuß usw. werden wir die Bindung der einzelnen Teams stärken.

Aufbaukurse:

Für bereits etwas fortgeschrittenere Teams und/oder solche, die sich auf die Begleithundeprüfung gezielt vorbereiten wollen

 

 

Probleme mit dem Hund:

Hundeerziehung"passiert" nicht isoliert auf einem Trainingsplatz, sondern jeden Tag eingebettet in Alltagssituationen. Im Idealfall lernt der Hund hier Gehorsam und Sozialverträglichkeit. Entsprechend entwickeln sich Probleme im allgemeinen Umgang und können auch nur an seinem Entstehungsort abgebaut werden. Zeigt Ihr Hund Verhaltensauffälligkeiten und Sie möchten dringend etwas dagegen tun? Nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich biete Ihnen praxisnahe und durchführbare Lösungsvorschläge, sodass die Probleme bald der Vergangenheit angehören könnten.

 

Anti-Jagd-Training:

Was für uns Hundebesitzer ein großes Problem darstellt, ist für den Hund nur natürlich. Jagen und hetzen ist für eine Vielzahl der Vierbeiner selbstbelohnend und nicht abzugewöhnen. Was wir machen können, ist den Trieb zu kontrollieren. Wir werden an der Bindung und an der Impulskontrolle arbeiten und ich zeige Ihnen Möglichkeiten auf, Ihren Hund alternativ und artgerecht zu beschäftigen.

Impulskontrolle erreichen mit Hilfe des Reizangtrainings. Hier ein paar Eindrücke: